Hardware Wallet für IOTA: Ledger Nano S & Ledger Nano X

Hardware Wallet für IOTA
Hardware Wallet für IOTA
Eine IOTA Hardware-Wallet kostet zwischen 60 und 120 Euro. Hardware Wallets sind die sicherste Variante um IOTA oder sonstige Coins zu halten. Sie sind insbesondere für Langfrist-Investoren empfehlenswert. Was man dann erhält, ist ein USB-Stick. Auf diesem Stick befindet sich die eigentliche Wallet. Man kann den Stick ganz einfach vom Computer getrennt halten und ohne Befürchtung im Internet surfen. Wenn man Coins senden oder empfangen möchte, steckt man einfach den Stick ein. Die IOTA-Coins sind zu jeder Zeit sicher vor Hackern und den anderen Gefahren des Internets. Der Private Key verlässt niemals die Hardware-Wallet.

Wichtig: Eine Hardware Wallet sollte man immer direkt beim Hersteller kaufen! Um eine Manipulation ausschließen zu können.

Diese Hardware-Wallets unterstützen IOTA

Ledger Nano X

  • Bluetooth-fähig (Handy-Nutzung). Die Nutzung wird dadurch extrem vereinfacht.
  • Großes Display
  • Es können zahlreiche Kryptowährungen gleichzeitig verwahrt werden (viel Speicher).
  • Maximale Sicherheit.
119 Euro
Zum Ledger Nano X
ledger.com

Ledger Nano S

  • Es ist das günstigste empfohlene Hardware Wallet.
  • Es enthält alle Funktionen, die man braucht, um seine IOTA-Coins sicher zu verwahren.
  • Maximale Sicherheit.
  • Nicht Bluetooth-fähig (keine Handy-Nutzung)
  • Es können weniger Kryptowährungen gleichzeitig verwahrt werden (weniger Speicher).
59 Euro
Zum Ledger Nano S
ledger.com

Sparen Sie 50% auf den Ledger Nano S

Wenn Sie sich für das "Ledger Backup Paket" entscheiden, erhalten Sie ein Ledger Nano X und ein Ledger Nano S (50% reduziert).

Zum Angebot
ledger.com
Weitere Informationen über die Kryptowährung IOTA im IOTA-Wiki. Wenn Sie IOTA kaufen, sollten Sie die IOTA-Tokens unter keinen Umständen auf den Kryptobörsen liegen lassen.

Häufige Fragen zur Hardware Wallet

Wie funktioniert eine Hardware-Wallet?

Eine Hardware-Wallet, wie zum Beispiel der Ledger, speichert den IOTA Seed verschlüsselt über eine sogenannten Dual-Chip-Architektur und überträgt ihn niemals an den Computer. Die Steuerung erfolgt über zwei Tasten am Ledger. Man bestätigt eine Eingabe, indem man beide Tasten gleichzeitig drückt.

Was passiert, wenn eine Hardware-Wallet defekt ist?

Bei der Einrichtung einer Hardware-Wallet wird ein sogenannter Recovery Seed angezeigt (24 Wörter). Falls die Hardware-Wallet einmal defekt ist oder verloren geht, kann man sich eine neue Hardware-Wallet kaufen und diese mit Hilfe der 24 Worte wieder herstellen.

Ist die IOTA Trinity Wallet unsicher?

Die Desktop-Wallet ist einfach in ihrer Handhabung und relativ sicher. Doch eben nur relativ sicher. Nahezu täglich finden Hackerangriffe auf Desktop-Wallets statt. Denn es kommen genau zwei entscheidende Faktoren zusammen: jede Menge Geld und jede Menge unerfahrene Computer-Benutzer. Ein gefundenes Fressen für jeden Hacker. Leider wird bei der Aussicht auf das dicke Geld von vielen IOTA-Investoren die Sicherheit vernachlässigt. Wird man gehackt oder fällt einer Wallet-Schadsoftware zum Opfer, sind die IOTA Coins verloren. Es gibt keinen Weg, sie zurückzuholen.

Über die IOTA Foundation

IOTA ist ein vielversprechendes Projekt. Die IOTA Foundation möchte mit IOTA das zukünftige Backbone für das „Internet of Things“, dem Internet der Dinge, schaffen. Beim Internet of Things geht es darum, dass Maschinen ständig miteinander verbunden sind. Sie kommunizieren miteinander und führen automatisierte Bezahlvorgänge aus. Für diese Kommunikation und Zahlung hat die IOTA Foundation den „Tangle“ entworfen. Der Tangle ist keine Kette von Blöcken, wie bei der Blockchain, sondern ein Geflecht aus tausenden Nodes. Theoretisch kann der Tangle unendlich wachsen - während übliche Blockchain-Systeme mit dem Internet of Things total überlastet wären. Inzwischen arbeitet die IOTA Foundation mit zahlreichen Unternehmen (u. a. Volkswagen, Jaguar, Fujitsu, Dell) zusammen.

* Affiliate-Link